NFZ_Kopfgrafik_Website

Wussten Sie, ...

dass bei weniger als der Hälfte der übergabefähigen Unternehmen der Nachfolgeprozess erfolgreich abgeschlossen wird? Wir helfen Ihnen dabei, Hürden zu überwinden, damit der unternehmerische Generationenwechsel gelingt!

Externes Informationsmaterial

Hilfreiche Tipps und Links

Hier stellen wir Ihnen weitere, nützliche Informationen, Tipps und auch Links zur Verfügung, so dass Sie sich umfassend zum Thema der Unternehmensübergabe informieren können.

Broschüre "Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung"

Mit der Initiative "nexxt" will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ein günstiges Klima für den unternehmerischen Generationswechsel schaffen und dazu beitragen, dass sich Unternehmerinnen und Unternehmer rechtzeitig mit dem Thema befassen.

Dazu bietet die Broschüre "Unternehmensnachfolge - Die optimale Planung" zahlreiche Informationen und praktische Tipps für Unternehmer und ihre Nachfolger.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen oder bestellt werden.

Starthilfe – Der erfolgreiche Weg in die Selbständigkeit

Damit der Mittelstand auch zukünftig innovativ und erfolgreich bleibt, braucht es Gründerinnen und Gründer mit zukunftsorientierten Ideen, fundiertem fachlichen Know-how und unternehmerischen Kompetenzen. Die Bundesregierung möchte Gründerinnen und Gründer auf ihrem Weg in die Selbständigkeit unterstützen. Informationen und eine sorgfältige Planung sind ein gutes Fundament für eine erfolgreiche Existenzgründung.

Die Broschüre "Starthilfe" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bietet einen Überblick über die vielfältigen Aspekte einer Unternehmensgründung. Von den verschiedenen Gründungsarten über die Business- und Finanzplanung bis hin zu den ersten unternehmerischen Schritten. Die Broschüre kann hier heruntergeladen oder bestellt werden.

Nachfolge in Deutschland

Die Seite Nachfolge-in-Deutschland.de bietet eine unabhängige Wissens- und Informationsplattform für alle, die sich zu dem Thema Unternehmensnachfolge informieren wollen. Anliegen ist, Informationen einfach verständlich und logisch aufgebaut zu vermitteln. Hinter Nachfolge in Deutschland steht das Institut für Entrepreneurship, Mittelstand und Familienunternehmen (EMF-Institut) der HWR Berlin.

Gründungslotse Deutschland

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 280.000 neue Unternehmen gegründet. Sie sind der Motor der Wirtschaft, indem sie mit neuen Produkten und Dienstleistungen auf den Markt kommen und etablierte Unternehmen dazu motivieren, selbst innovativ zu bleiben. Und: Sie schaffen neue Arbeitsplätze oder sorgen dafür, dass bei Unternehmensübernahmen bestehende Jobs erhalten bleiben.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sieht die Förderung von Unternehmensgründungen als eine wichtige Aufgabe an. Der vorliegende Gründungslotse fasst für Gründerinnen und Gründer die Service-Angebote, Broschüren und Online-Angebote des BMWi zum Thema Existenzgründungen zusammen. Die Broschüre kann hier heruntergeladen oder bestellt werden.

Chefinnen gesucht

In dem Flyer informiert die bundesweite gründerinnenagentur (bga) über ihre Kampagne „Nachfolge ist weiblich“. Den Flyer können Sie hier herunterladen.

Existenzgründungen durch Frauen

Gründungsinteressierte Frauen erhalten hier einen Überblick über Angebote und Netzwerke für Gründerinnen und Unternehmerinnen.

Nachfolge ist weiblich

Unternehmensnachfolge durch Frauen in Deutschland – Daten und Fakten finden Sie hier.

Existenzgründung, Förderung und Wirtschaft

Hier finden Sie Publikationen rund um das Thema Existenzgründung, Förderung und Wirtschaft

Die Unternehmensnachfolgebörse www.nexxt-change.org

Viele selbständige Unternehmer suchen einen Nachfolger, da aus der Familie oder unter den Mitarbeitern kein Übernehmer zur Verfügung steht. Gleichzeitig gibt es viele engagierte Unternehmer und Existenzgründer, die eine bestehende Firma übernehmen wollen. Die Unternehmensnachfolgebörse nexxt-change bietet für beide Gruppen die optimale Lösung.

Der Flyer bietet einen Überblick über die wichtigsten Funktionen und Serviceangebote der nexxt-change Unternehmensnachfolgebörse.

Die KfW-Förderung für Gründer, Unternehmensnachfolger und junge Unternehmen

Möchten Sie ein Unternehmen gründen, übernehmen oder ausbauen? Oder freiberuflich starten? Dafür ist oft eine solide Finanzierung notwendig – zum Beispiel für Laden- oder Büroeinrichtung, Baukosten, Maschinen, Mieten oder Personalkosten. Für Ihre Anfangsjahre können die Förderkredite der KfW eine gute Starthilfe sein. Hier gibt es weitere Informationen.

Förderassistent der Förderdatenbank

Das Ministerium für Wirtschaft und Energie hat mit der Förderdatenbank eine Datenbank mit Informationen, Hilfestellungen und auch rund um die Förderprogramme und Finanzhilfen des Bundes, der Ländern und der EU zusammengestellt.

Hierunter finden Sie auch den hilfreichen Förderassistenten, der Sie Schritt für Schritt zum richtigen Förderprogramm führt. Hier können Sie Recherche durch Auswahl des Fördergebietes, des Förderberechtigten, des Förderbereiches, der Förderart und des Fördergebers konkretisieren. Der Assistent führt Sie anhand speziell vorausgewählter Suchkriterien durch die Förderlandschaft.

Förderlotse: Wegweiser durch die Programme zur Gründungsförderung

Einen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme für Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen finden Sie im Flyer, den Sie hier herunterladen können.

Förderung von Qualifizierungen für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen durch Bildungsschecks

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Teilnahme an Qualifizierungs- und Beratungsmaßnahmen für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen.

Die Förderung erfolgt in Form von Bildungsschecks. Diese gelten für Grundkurse und für eine Beratung und Begleitung vor der Gründung oder Unternehmensnachfolge. Ziel ist, den Weg in die Selbstständigkeit im Vollerwerb zu erleichtern.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Gründungsarten - Nachfolge als eine Form der Selbstständigkeit

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, sich beruflich selbstständig zu machen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie stellt hier verschiedene Formen der Gründung für Sie vor.